CBD für den Kopf

Gesundes Gehirn

In der Psychologie findet CBD, so wie in der Allgemeinmedizin, ebenso großen und zunehmenden Zuspruch. Das Cannabinoid kann ideal für psychologische Behandlungen verwendet werden. Krankheiten, die im Kopf anfangen, entwickeln sich häufig zu ernsten Angelegenheiten, die die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinträchtigen. Die Anwendungsmöglichkeiten beschränken sich dabei nicht nur auf reaktive Maßnahmen. Auch Prävention ist damit möglich und wird sogar von Experten stark empfohlen. Als immer weiter in den Fokus rückender Wirkstoff, hat CBD eine wahre Daseinsberechtigung in der Thematik. In diesem Abschnitt unseres Blogs werden regelmäßig Beiträge zur Behandlung von psychotischen Krankheiten veröffentlicht.

CBD – wo steht die Medizin?

Auch wenn es noch nicht ausreichend viele Studien gibt, die den tatsächlichen Erfolg von CBD bei der Behandlung von Depressionen, Angstzuständen oder Schizophrenie belegen, behaupten wir von gesund-cbd, dass es dabei hilft, Symptome zu reduzieren oder gar komplett zu beseitigen. Das grundlegende Wissen über die anatomischen Voraussetzungen für eine gezielte Anwendung im Gehirn ist vorhanden. Wir gehen davon aus, dass die bisherigen Annahmen in die richtige Richtung weisen und baldig mit hoher Sicherheit gesagt werden kann, welche Rolle CBD in der medizinischen Psychologie einnimmt.

Folgende Annehmen wurden bisher basierend auf Berichten von Selbstbehandlungen oder ersten klinischen Anwendungen gemacht:

  • CBD hilft bei Depressionen
  • CBD hat positive Auswirkungen auf Schizophrenie
  • Angstzustände / Angststörungen werden reduziert (Häufigkeit und Intensität)
  • CBD kann bei Schlaflosigkeit helfen
  • Bewusstseinsstörungen können verhindert werden
  • CBD besitzt keine Eigenschaft für psychologische Abhängigkeit

CBD beeinflusst einige der aufgelisteten Punkte direkt, wobei andere wiederum positive Folgen von Behandlungen anderer Ursachen darstellen. Durch eine erhöhte Qualität des Schlafes ist es zum Beispiel möglich, dass Anwender weitere Folgen wie Störungen der Essgewohnheiten oder Antriebslosigkeit gezielt elimineren.

Die antipsychotische Eigenschaft von Cannabidiol kann in der Zukunft eine noch weit größere Rolle spielen, als bisher angenommen. Dadurch, dass erst seit dem Jahr 2017 intensiver an dem Wirkstoff geforscht wird, gibt es noch keine Langzeitstudien über die genaue Wirkungsweise. Trotzdem gehen wir von gesund-cbd davon aus, dass es schon jetzt vielen Menschen dabei helfen kann, die Lebensqualität langfristig zu erhöhen.

Aktuelle Beiträge zum Thema

Bei Bedarf an ausführlichen Informationen über CBD als Wirkstoff empfehlen wir das folgende Buch:

CBD Öl kaufen

Wir von gesund-cbd.de empfehlen die CBD Produkte von Nordic Oil.
×